+43 6477/8224-0
 
 
 
 

So ein guater Kas

 
 

Warum der Lungauer Bergkäse so gut schmeckt

Das Handwerk der Salzburger Käsekunst ist Jahrhunderte alt. Und schon immer war klar: Nur die beste Milch macht auch den besten Käse. Darum besteht der Lungauer Bergkäse nur aus Rohmilch von höchster Qualität.

Saftige Wiesen und Weiden stellen im Sommer das Futter für die Lungauer Milchkühe dar. Und im Winter gibt es eigens geerntetes Heu. Getreide bekommen die Kühe nur ab und zu, und gärende Futtermittel überhaupt nicht. Das österreichische Milchregulativ hält die hohen Standards der Fütterung der Lungauer Milchkühe genau fest. Und da diese Milch so besonders gut für die Käse-Herstellung geeignet ist, kommen der Lungauer Bergkäse und viele weitere köstliche Sorten ganz ohne Zusatzstoffe und Konservierungsmittel aus. In den örtlichen Käsereien im Lungau gibt es eine große Auswahl – jede Sorte sollten Sie einmal probiert haben. Oder Sie testen unser Lungauer Kasnocken-Rezept.


Lungauer Kasnocken - Ein deftiger Genuss
Zuerst verrühren Sie Mehl, Wasser und Eier mit etwas Salz zu einem festen Teig. Diesen drücken Sie durch ein Nockerl-Sieb ins sprudelnd kochende Salzwasser. Die Nocken nur kurz kochen lassen, danach abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. In einer Pfanne Butter zerlassen, die Nocken dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Lungauer Bergkäse in kleine Würfel schneiden und kräftig unterrühren. Dann die Kasnocken knusprig braun braten und mit Röstzwiebel und Schnittlauch bestreuen. Sofort in der Pfanne servieren. Dazu passt ein frischer grüner Salat.

Zutaten für 4 Personen:
• 1/4 l Wasser
• 3 Eier
• 500 g Mehl
• 250 g Lungauer Bergkäse
• Salz und Pfeffer
• etwas Röstzwiebeln und Schnittlauch
• grüner Salat als Beilage

Mehr Koch-Tipps finden Sie hier.

So ein guater Kas
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jetzt anmelden