+43 6477/8224-0
 
 
 
 
Artikel teilen
 
 
 

Energiereiche Lebensmittel - Lungauer Eachtling

Natürliche Kartoffelsorten aus dem Lungau

Der Lungau trägt mit stolz den Titel Genussregion Österreichs, verliehen vom Österreichischen Lebensmittelministerium. Aber warum?

Genussregion Lungau

Weil hier authentischer Genuss gefördert und erhalten wird. So auch die Lungauer Eachtling. Mit Eachtling bezeichnet man im Lungau Kartoffeln. Der Begriff ist inzwischen ein eingetragener Markenname, der für Qualitätskartoffeln steht. Diese wachsen auf naturbelassenen, humushältigen und sandigen Böden die bestens für den Kartoffelanbau geeignet sind. Die Eachtling enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und pflanzliches Eiweiß. Der Lungau ist die Kartoffelhochburg Salzburgs. Nach überlieferter Anbautradition werden die Bio-Eachtling angebaut und sind exzellente Speisekartoffeln, die den Großteil der Anbaufläche einnehmen.

Gesunder Eachtling

Unter dem Markennamen Eachtling werden viele Kartoffelsorten angeboten. Klingende Namen wie Agata, Agria, Asterix, Carlet, Desiree, Ditta, Evita, Husar, Jerla, Laura, Nicola, Ostara oder Rosita bieten wirklich alles was man von einer Kartoffel erwarten kann. Vorwiegend festkochend und vielseitig verwendbar machen die Eachtling auf jedem Teller gute Figur. Apropos Figur: Lungauer Eachtling schmecken nicht nur hervorragend, sie sind auch sehr gesund. Sie entwässern, entschlacken und regen den Stoffwechsel an. Lungauer Eachtling enthalten wertvolle Mineralstoffe. Der extrem hohe Kaliumgehalt von 520 mg pro 100 g fördert die Entschlackung. Bei den Vitaminen kann man mit viel Provitamin A, der ganzen Vitamin B-Gruppe und Vitamin C rechnen. Der Körper freut sich über wenig Fett und 18,9 % leicht verdauliche Kohlenhydrate. Kartoffeln neutralisieren eine Übersäuerung des Körpers und sind einfach gesund.


Kochen mit dem Eachtling

Vor der Zubereitung sollte man die Eachtling gründlich waschen und dann das Wichtigste: Immer mit der Schale kochen! Geschälte Eachtling verlieren beim Kochen zu viele Wirkstoffe, vor allem Eiweiß. Am besten mit der Schale garen. Mit Siebeinsatz und wenig Wasser bei verschlossenem Deckel dämpfen. Immer mit kaltem Wasser zustellen, damit sie gleichmäßig durch werden. Nur kurz mit Hitze und Wasser arbeiten, da sonst die wasserlöslichen Vitamine zerstört werden. Langes Warmhalten vermeiden, da es sonst zu Verdauungsproblemen kommen kann.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Artikel die Sie interessieren könnten
 
Regionaler Genuss im Eggerwirt
 

Regionaler Genuss im Eggerwirt

Regionale Produkte kommen im Eggerwirt besonders gerne auf den Tisch: Inge und Albert Moser ist es besonders wichtig, lokale Anbieter und ihre hochqualitative und kreative Arbeit zu unterstützen. Das gilt zum Beispiel für ENZO, ein ganz besonderes Getränk aus dem Lungau...
10.08.2017
Wellnesshotel Eggerwirt
 
 
 
 
Bärlauch
 

Bärlauch

Was hat der Name Bärlauch eigentlich mit Bären zu tun? Interessanterweise gibt es wirklich eine sinnvolle Erklärung dafür...
07.04.2016
Wellnesshotel Eggerwirt
 
 
 
 
Die Kraft der Linsen
 

Die Kraft der Linsen

Linsen sind schon sehr lange Teil der Menschheitsgeschichte. Ursprünglich stammen Linsen aus dem Orient...
10.03.2016
Wellnesshotel Eggerwirt
 
 
 
 
Hirse - Das Gold unter den Getreidesorten
 

Hirse - Das Gold unter den Getreidesorten

Hirse ist in der Geschichte der Menschheit tief verwurzelt. Sie ist eine der ältesten Kulturpflanzen überhaupt.
11.02.2016
Wellnesshotel Eggerwirt
 
 
 
 
Smoothies für den Dezember
 

Smoothies für den Dezember

Bevor es los geht mit den Rezepten noch einige Tipps für Smoothies in der kalten Jahreszeit.
12.11.2015
Wellnesshotel Eggerwirt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jetzt anmelden