+43 6477/8224-0
Eggerwirt Journal
 
 
 
 

Oberer Schönalmsee (2.114m) – Weißpriachtal

Ein gefährlicher Tänzer

Der lang gezogene Bergkamm, der sich vom Tauern herab mit den Gipfeln von Tauernhöhe (2.328m), Gollitschspitz (2.247m), Gurpitschek (2.526m) und Karnereck (2.380m) bis zur Fanninghöhe erstreckt, scheidet das Twenger- vom Weißpriachtal.
Auf diesem Höhenzug liegt eine prachtvolle, seenreiche Berglandschaft, von deren Almen eine der großen die Schönalm heißt. Sennerinnen und Halter sorgten sich um das Vieh, betreuten dazu Schafe, Schweine und Ziegen und füllten Woche für Woche die Butterfassln und Kaskessel. Heute erinnern noch einige verstreute Mauerreste an das Almerleben von früher. An den warmen Sommerabenden spielten Musikanten zum Tanz auf und die Paare wirbelten durch die mondhelle Nacht. Die geheimnisvollen Wildfrauen kamen aus ihren Höhlen und Schlupfwinkeln und mischten sich unter die Tanzenden. Die Gewänder hell und fein, das Haar licht und lang, wehte es duftend wie die Hollerblüte im Abendwind. Dazu klangen weithin die Juschgaza der Burschen. Aber auch so mancher unheimliche Gast stellte sich dann ein. Ein rechter Teufelskerl, ein Unbekannter in der Aufmachung eines Jägers, hat so manches Paar entzweit und so manche Schöne verführt. In der Satanswand über Tweng sollen diese Tänzerinnen für ihren frevelhaften Leichtsinn büßen. Aber nicht alle ließen sich schrecken, heißt es doch: Auf da Alm, da gibt’s ka Sünd.

Ausgangspunkt ist der Parkplatz Znachtal im hinteren Weißpriachtal, welcher mit dem Auto oder Tälerbus gut erreichbar ist. Die Wanderung führt auf dem Schotterweg an der Granglerhütte (1.320m) bis zur Weggabelung „Ulnhütte“. Hinter der Hütte links, vorbei am tosenden Wasserfall, überquert man die Longa. Nach ca. 200m links führt ein markierter Wandersteig bis zur bewirtschafteten Tonimörtlhütte. Hat man die Hütte erreicht, geht man erst gerade aus und dann links, vorbei am Wirpitschsee (1.699m), zum Unteren Schönalmsee (1.893m). Von dort steigt der Weg bis zum Ziel weiter an, dem Oberen Schönalmsee (2.115m).

Schwierigkeit: mittel bis schwer
Gehzeit: ca. 3,5 Stunden zum Oberen Schönalmsee
 
 
 
Zurück zur Liste
 
 
 
 
 
Jetzt anmelden