+43 6477/8224-0
Eggerwirt Journal
 
 
 
 

Kasmandl im Lungau

"Griaß enk Gott liabe Leit, es Kasmandlgea is wieda a Bsunderheit, drum lost's guat zua, mia mecht'n dazön wos auf da Alm is ois gwen..."

Rund um's Kasmandl:
Das Kasmandl ist ein kleines, geisterhaftes Wesen, welches sich den ganzen Sommer über in Schlupflöchern und Felsen im Wald versteckt hält. Erst zu Martini, wenn der Winter schon naht und die Almhütten verlassen sind, ziehen die Kasmandln den Winter über in den Hütten ein. Sogar Speisereste und Brennholz lassen Almleute für sie zurück, wenn sie im Herbst die Almen verlassen, denn der Lungauer Sage nach ernähren sich die Kasmandln den Winter über von Speiseresten, die die Sennleute liegengelassen haben. Und das nicht ohne Grund, denn wer dies tut, muss sich im folgenden Sommer um das Vieh und die Kasmandln keine Gedanken machen, denn dann lassen die geisterhaften Wesen das Vieh in Ruh und verschrecken es nicht.

Kasmandl gehen heute:
Zu Martini am 10. November, gehen Kinder als Kasmandln verkleidet von Haus zu Haus und erzählen in lustigen Gedichten vom Kasmandl und vom Almleben. Vor Ende jedes Besuchs wird noch ein Almlied gesuchen und Rahmkoch, Rahmkas und Schnuraus verteilt.

 
 
12.11.2013
verfasst von Wellnesshotel Eggerwirt
 
TEILEN SIE IHRE MEINUNG MIT UNS!
 
 
 
 
 
Jetzt anmelden