+43 6477/8224-0
Eggerwirt Journal
 
 
 
 

Energiereiche Lebensmittel - Leinsamen

 
 

Leinen los für Magen und Darm!

Die Samen des Flachses oder Leins gehören zu den ältesten Kultur- und Nutzpflanzen der Menschheit.

Vielfältig einsetzbar

In Europa wurde Leinöl als Grundlage für Farben und Hausanstriche und zur Holzkonservierung verwendet. Leinen wurde und wird zur Tuchherstellung genutzt. Leinsamen und Leinöl spielen in der Homöopathie eine wichtige Rolle. In der Ernährung haben Leinsamen seit der Moderne etwas an Bedeutung verloren. Leinsamen werden gerade noch zum Brotbacken und als Müsli verwendet. Dabei haben Leinsamen viel zu bieten.

Für ein gutes Bauchgefühl

Die schleimbildenden Ballaststoffe der Leinsamen beruhigen gleichzeitig die Magen- und Darmschleimhaut und wirken Entzündungen entgegen. Sie sind bei Durchfall und Verstopfung hilfreich. Warum? Weil die enthaltenen Ballaststoffe bei Berührung mit Wasser eine Schleimhülle bilden. Diese legt sich dann über die Schleimhaut vor Ort und bildet einen feinen Schutzfilm. Das ist besonders bei Gastritis, Reizmagen und Reizdarm hilfreich. Darüber hinaus quellen die Samen durch die Wasseraufnahme auf das vier- bis achtfache Ihres Volumens an und erhöhen so den Druck auf die Darmwand. Das wiederum regt die Darmbewegung an und wirkt abführend. Preisgünstig und ohne Nebenwirkungen verhelfen Leinsamen zu einer gesunden Darmtätigkeit.

Inhaltsstoffe und Anwendung

Leinsamen bestehen zu ca. 25 % aus Ballaststoffen. Das ist relativ viel im Vergleich mit anderen Samen. Etwa 10 % der Ballaststoffe sind schwer verdauliche Polysaccharide. Auch Zellulose und Lignin kommen vor. Zu 30-45 % bestehen die Samen aus fettem Öl. Weitere Inhaltsstoffe sind Eiweiß, Linustatin und Lignanen.

Nimmt man Leinsamen zu sich, dann sollte man genügend Wasser dazu trinken. Wir sprechen hier von etwa der zehnfachen Menge Wasser im Verhältnis zu den Leinsamen. Das ist nötig, weil Leinsamen sonst in ungewünschten Regionen quellen und Rachen oder Speiseröhre verstopfen oder das Darminnere verkleben können. Erst in Verbindung mit genügend Wasser können sie ihre positive Wirkung in den gewünschten Regionen entfalten.

Wer die Verdauung anregen möchte oder seinen gestressten Darm entlasten will, hat mit Leinsamen eine günstige und wirkungsvolle Lösung parat.
 
 
12.02.2015
verfasst von Wellnesshotel Eggerwirt
 
TEILEN SIE IHRE MEINUNG MIT UNS!
Artikel die Sie interessieren könnten
 
Eggerwirt zum Arbeitgeber des Jahres 2016 gekürt
 

Eggerwirt zum Arbeitgeber des Jahres 2016 gekürt

Der Zusammenschluss der Best Alpine Wellness Hotels kürt alljährlich in den eigenen Reihen die Arbeitgeber des Jahres und ehrt damit jene Hotels, die sich besonders für ihre Mitarbeiter einsetzen.
19.01.2017
Wellnesshotel Eggerwirt
 
 
 
 
Der Eggerwirt 2017
 

Der Eggerwirt 2017

2017 beginnt ereignisreich im Eggerwirt: Die ersten Gäste können nach ihren winterlichen Ausflügen den umgebauten Wellness-Bereich genießen.
05.01.2017
Wellnesshotel Eggerwirt
 
 
 
 
Weihnachtszeit und Jahreswechsel im Eggerwirt
 

Weihnachtszeit und Jahreswechsel im Eggerwirt

Festliche Stunden stehen bevor – und im Eggerwirt werden sie heuer ganz besonders feierlich begangen!
22.12.2016
Wellnesshotel Eggerwirt
 
 
 
 
Wellness in neuem Glanz
 

Wellness in neuem Glanz

Es ist vollbracht: Die erste Umbauphase beim Eggerwirt ist fertiggestellt, der Wellness-Bereich erstrahlt in neuem Glanz!
14.12.2016
Wellnesshotel Eggerwirt
 
 
 
 
Ein Jahr Direktor im Eggerwirt
 

Ein Jahr Direktor im Eggerwirt

Heute haben wir ein spannendes Interview mit unserem Hoteldirektor Christian Pritz für Sie vorbereitet! Er ist jetzt seit einem Jahr Direktor bei uns im Wellnesshotel Eggerwirt und hier ist sein Fazit...
10.11.2016
Wellnesshotel Eggerwirt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jetzt anmelden